Zeiten

Erst Kernphase, dann Profilphase

Von 2019 an verlängert sich die Ausbildung von 18 auf 24 Monate. Die intensive Zeit an der Journalistenschule bleibt dabei fast gleich lang: bisher 32 Wochen, künftig 31 Wochen. Deutlich mehr Zeit verbringen die Teilnehmer künftig in Redaktionen: früher 35 Wochen, künftig 63 Wochen. Während der Profilphase verdoppelt sich die bisherige Lehrgangsbeihilfe auf 1500 Euro monatlich.

Zwei Jahre Ausbildung

6 Monate Kernphase

18 Monate Profilphase

Grundseminar I und II
Vier Monate an der Henri-Nannen-Schule: intensives Training des journalistischen Handwerks

Kern-Praktikum
Acht Wochen bei einem tagesaktuellen Medium, also Zeitung, News-Portal oder Nachrichtenagentur

Profil-Praktika
Sechs Praktika von 9-10 Wochen: je zwei bei den Trägerverlagen Gruner+Jahr, Spiegel und ZEIT

Seminare
Drei Profil- und drei Pflicht-Seminare an der Henri-Nannen-Schule von je 2-3 Wochen

6 Monate Kernphase

Grundseminar I und II
Vier Monate an der Henri-Nannen-Schule: intensives Training des journalistischen Handwerks

Kern-Praktikum
Acht Wochen bei einem tagesaktuellen Medium, also Zeitung, News-Portal oder Nachrichtenagentur

18 Monate Profilphase

Profil-Praktika
Sechs Praktika von 9-10 Wochen: je zwei bei den Trägerverlagen Gruner+Jahr, Spiegel und ZEIT

Seminare
Drei Profil- und drei Pflicht-Seminare an der Henri-Nannen-Schule von je 2-3 Wochen

Die Kernphase

Zu Beginn steht der Pflichtkanon des journalistischen Handwerks auf dem Lehrplan. Um ihn in ganzer Breite abzudecken, engagieren wir Kolleginnen und Kollegen, die bei Zeitungen, Magazinen und digitalen Medien arbeiten, bei Verlagen, Agenturen, TV und Radio. Oder die als freie Journalisten, Gründerinnen oder Webentwickler unterwegs sind.

Der Stundenplan umfasst rund 30 unterschiedliche Lehreinheiten, zu den längsten gehören Recherche, Textarbeit, digitale Formate. Nach einem zehnwöchigen Grundseminar absolvieren die Teilnehmer ein achtwöchiges Praktikum bei einem tagesaktuellen Medium, also bei Zeitung, Nachrichten-Agentur oder in einer Online-Redaktion. Im zweiten Grundseminar vertiefen sie ihre Kenntnisse, entwickeln eigene journalistische Projekte, auch Verlags- und Vertriebsthemen stehen nun auf dem Lehrplan.

Während der sechsmonatigen Kernphase erhalten die Teilnehmer eine Lehrgangsbeihilfe von 500 Euro monatlich.

Die Profilphase

Die 18-monatige Profilphase besteht größtenteils aus sechs Praktika. Bei jedem der drei Trägerverlage ZEIT, Spiegel und Gruner+Jahr absolvieren die Teilnehmer zwei Praktika, nicht jeweils hintereinander, sondern abwechselnd. Jedes Praktikum dauert neun Wochen.

Die Nannenschüler wählen sich ihre Praktika gegen Ende der Kernphase aus, entsprechend ihren Interessen, Fähigkeiten und angestrebten Profil. Die drei Verlage bieten ihnen dafür eine Vielzahl unterschiedlicher Praktikumsstationen, in Print- und Online-Redaktionen eigener Titel, in Verlags- und Entwicklungsabteilungen, in hauseigenen Innovation Labs.

Zwischen den Praktika kehren die Lehrgänge für mehrwöchige Pflicht- und Profilseminare an die Henri-Nannen-Schule zurück. Während der Pflichtseminare verfeinern sie handwerkliche Fertigkeiten aus der Kernphase, der gesamte Lehrgang nimmt daran teil. An Profilseminaren nehmen nur Schülerinnen und Schüler mit entsprechendem Profil teil; die Seminare sind thematisch enger gefasst, fokussiert etwa auf Recherche, Daten-Journalismus, Produkt-Entwicklung.

Während der gesamten 18-monatigen Profilphase erhalten die Teilnehmer eine Lehrgangsbeihilfe von 1500 Euro monatlich (während der 18 Monate bisher waren es 764 Euro)