Die Absolventen

Ehemalige Nannenschüler sind in rund 120 deutschen Redaktionen anzutreffen, in allen Mediengattungen. Sie produzieren im Politikressort oder Feuilleton, am Newsdesk oder in der Lifestyle-Redaktion. Sie arbeiten als Korrespondenten im Ausland, als Community-Redakteure, als investigative Reporter. Nicht wenige von ihnen sind in Führungspositionen gelangt, als Ressortleiter, als Textchefs. Und auch als Chefredakteure, etwa bei GEO, Brand Eins, RTL, der FAZ.

Seit 1979 haben 687 junge Frauen und Männer unsere Ausbildung absolviert. Ende 2013 arbeiteten knapp 200 von ihnen als fest angestellte Redakteure bei G+J, dem Spiegel und der Zeit (jeweils Print und Online). Insgesamt waren bei den drei Verlagen, die die Schule tragen, in den vergangenen Jahrzehnten noch mehr Nannenschüler beschäftigt; viele von ihnen haben Verlag und Redaktion mehrfach gewechselt, typisch für die meisten Journalisten-Biographien.

Weitere rund 180 Absolventen hatten Ende 2013 einen Anstellungsvertrag bei anderen Redaktionen. Und 200 Absolventen sind als freie Journalisten tätig. Manche machen auch beides zugleich – so die Absolventen des jüngsten Lehrgangs 2012/13, die sich, ob fest angestellt oder frei, alle gemeinsam zu einer Journalistengemeinschaft zusammengeschlossen haben: www.killdarlings.de. Und 50 ehemalige Nannenschüler haben seit 1979 den Beruf gewechselt – wozu wir auch jene zählen, die nun eine Festanstellung in der PR-Branche haben.

16 Absolventen stellen wir hier vor, mit Arbeitplatz und Nummer ihres Lehrgangs. Nein, es ist nicht die Galerie unserer Besten oder Schönsten, es ist eine kleine Auswahl, die beispielhaft zeigen soll, wo überall ehemalige Henri-Nannen-Schüler anzutreffen sind: